Gedanken

An dieser Stelle möchte ich noch ein paar Gedanken loswerden.

Erstens möchte ich allen Wallfahrern danken. Für die tolle Gemeinschaft, für die interessanten Gespräche, für den Zusammenhalt und für die Atmosphäre, die jedes Jahr entsteht.

Zweitens gebührt auch ein großes Danke an Ferdinand Brandl, der jedes Jahr diese Wallfahrt vorbereitet und organisiert, sich um die Liederbücher (und die „Rosenkranz-Schummelzettel“) kümmert, die Boote und den Bummelzug bestellt, die Gasthäuser, Quartiergeber und den „Mostbauern“ informiert und schlussendlich auch noch die Heimreise nach Mariazell mit dem Bus auf die Beine stellt.

Drittens können wir uns alle beim Herrgott bedanken, dass wir alle immer wieder ohne größere Zwischenfälle wohlbehalten und gesund an unserem Ziel angekommen sind.

Und ich möchte mich entschuldigen – falls es jemanden gestört oder auch nur belästigt oder irritiert hat, dass ich zwischendurch immer wieder mit der Kamera irgendwo am Wegesrand „gelauert“ habe, um dieses Fotomaterial zusammenzustellen.

Ich habe dabei bewusst darauf verzichtet, während Andachten, Gebeten oder Gottesdiensten zu fotografieren. Ich wollte nur die Menschen und das Erlebnis an sich festhalten und euch hier zur Verfügung stellen. Den Herrgott, der uns auf dem Weg begeleitet hat, kann man ohnehin nicht fotografieren.

Den kann man nur spüren.

Und ganz zum Abschluss lade ich euch alle ein, hier im Gästebuch auch eure Gedanken zu hinterlassen.

[gwolle-gb]